FAQ

Wie kann ich mich beteiligen und Gemüse bekommen?

Jede und jeder kann sich beteiligen, indem er oder sie Teil der Mitgliedergruppe wird. Wesentlich dabei ist die sogenannte Bieterunde. Hier legen die Gärtner*innen den vorher kalkulierten Betrag zur Deckung der in einem Jahr anfallenden Kosten des Gemüseanbaus dar. Aus diesem Gesamtbetrag ergibt sich ein durchschnittlicher Richtwert pro Person.

In Angebotsrunden geben alle Mitglieder der Bieterrunde ihre anonymen Gebote ab, indem sie ihren Monatsbeitrag auf einen Zettel schreiben. Die Höhe des Beitrags kann individuell verschieden sein und sich an den eigenen finanziellen Möglichkeiten orientieren.

→ So übernimmt jedes Mitglied einen Anteil an den jährlichen Kosten des Gemüseanbaus und erhält dafür einen Anteil an der gesamten Ernte.

Für 2019 wurden alle 35 Ernteanteile vergeben. Für 2020 informieren wir rechtzeitig. Wer Interesse hat und sich gerne vormerken lassen will, schreibt einfach eine Mail an uns.

Wie sieht ein wöchentlicher Gemüseanteil aus?

  • Beispiel für Ende Mai: 2 Kohlrabi, 400g Mangold, 1 Bund Radieschen, 200g Spinat, 1 Kopfsalat, Schnittlauch.
  • Beispiel für Herbst: Chinakohl, Kürbis, Zucchini, Spinat, Fenchel, Lauch, Mangold, Bete, Salat, Kräuter

Was kostet der Gemüseanteil 2019 im Durchschnitt?

Der durchschnittliche Monatsbeitrag für 7 Monate beträgt für 2019 als Richtwert 100 €. Gemüse wird voraussichtlich von Mai bis Oktober geliefert. Zu dem zahlt jedes Mitglied eine Investitionseinlage von 160 €. Die Einlage fließt in den Aufbau der Struktur. In der Bieterunde am werden die Gebote für den Monatsbeitrag und die einmalige Einlage anonym abgegeben. Jede*r, der einen Gemüseanteil nimmt, wird auch Mitglied im Verein werden.

Was ist wenn ich im Urlaub bin? Oder wenn ich nach einem Jahr nicht mehr teilnehmen möchte?

Das Aussetzen des Gemüseanteils ist am einfachsten wenn es während Abwesenheit an Freund*innen oder Bekannte verschenkt wird, die es an besagten Tagen abholen können. Ansonsten bitte das Aussetzen frühzeitig vor dem wöchentlichen Abholungstag per Email mitteilen.

Der Gemüseanteil kann im laufenden Jahr übertragen aber nicht ersatzlos gekündigt werden. Der Gemüseanteil läuft jeweils zur Ende der Saison aus und kann für das Folgejahr in der Bieterunde erneuert werden.

Wann und wo kann ich mein Gemüse abholen?

Für 2019 sind zwei Depots geplant, wo das Gemüse einmal wöchentlich abgeholt werden kann.

Die Depots sind:

  • „Clärchen“, Meienbergstraße 10,99084 Erfurt.
  • Erfurt-Büßleben

Geplante Abholzeiten:

Clärchen: Dienstag und Freitag: 13 – 19 Uhr. Ggf. auch noch am nächsten Tag.

Büßleben: Nur Freitags

Es wird abgefragt, wer wann und wo sein Gemüse abholen möchte. Dementsprechend teilen wir die Ernte und die Zeiten ein.

Was heißt sich die „fetten und mageren Zeiten“ teilen?

Es werden alle Anstrengungen unternommen die gewünschte Menge Gemüse in bester Qualität zu produzieren. In guten Zeiten, wenn das Gemüse dank wüchsigem Wetter beinahe im Überfluss vorhanden ist, profitieren alle von prallvollen Gemüsetaschen.In mageren Zeiten, wenn die Witterung nicht mitspielt, müssen dafür Abstriche bei Menge und Qualität in Kauf genommen werden. So beteiligen sich alle am Erfolg und alle Tragen das Risiko zu gleichen Teilen gemeinsam.

Was bedeutet „solidarisch“ bei der Solidarischen Landwirtschaft?

Zum einen Tragen wir die Verantwortung gemeinsam als Mitglieder mit den Gärtner*innen und Bäuer*innen, die für uns das Gemüse anbauen. Daher wird der Produktionsprozess bezahlt und nicht das Gemüse.

Zum anderen geht es um Solidarität innerhalb der Mitgliedergruppe. Bei der Bieterunde gibt es einen Richtwert für den monatlichen Beitrag, die Idee ist jedoch, dass jede*r den Beitrag zahlt, der für sie/ihn möglich ist, um so auf den Gesamtbetrag für das Jahr zu kommen.

Arbeitet ihr ökologisch?

Ja klar! Wir sind nicht zertifiziert, aber bauen das Gemüse nach ökologischen Richtlinien an. Uns ist insbesondere auch der Schutz und Aufbau des Bodens wichtig. Wir versuchen den Boden daher so wenig wie möglich mit Maschinen zu bearbeiten. Komm einfach vorbei und schau es dir an!

Wie werde ich Mitglied im Verein Solawi Erfurt e.V.?

Hier findest Du die Beitrittserklärung zum Verein. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 1€/Monat. Einfach ausfüllen und an uns zurücksenden.

Kann ich auch Mitglied im Verein sein und mich engagieren, wenn ich keinen Ernteanteil habe?

Selbstverständlich, wir freuen uns sehr über alle, die Lust haben sich einzubringen oder auch nur ab und an mal auf den Acker raus zukommen.

Wie kann ich mithelfen und gestalten?

Solidarische Landwirtschaft ist ein gemeinsamer Prozess und kein starres Gebilde. In der Landwirtschaft gibt es erfahrungsgemäß immer wieder Arbeitsspitzen, wo besonders viel zu tun ist. Gleichzeitig hat auch jede*r unterschiedlich viel Zeit zur Verfügung im Alltag.

Wir freuen uns über jede*n, der / die zwischendurch auf den Acker kommt, etwas draußen sein möchte und die Hände in der Erde spüren will.

Dienstag- und Freitagnachmittag gibt es immer die Möglichkeit einfach raus zukommen und wir zeigen euch, wo ihr gerade mitarbeiten könnt.

Es wird auch größere Aktionen geben, bei denen wir Mithilfe benötigen (z.B. Aufbau des Gewächshauses, Kürbisernte etc.) dazu werden wir vorher per Email Bescheid geben.